Die grossen Stars inspirieren die grössten Nachwuchstalente

25.08.2021

Schweizer Final UBS Kids Cup am Samstag, 11. September im Stadion Letzigrund: Zuerst begeisterten sie bei Weltklasse Zürich das Publikum, zwei Tage danach motivierten sie die 540 qualifizierten Kinder am Schweizer Final des UBS Kids Cups zu Bestleistungen. Nationale und internationale Topstars wie Lea Sprunger, Ajla Del Ponte, Ryan Crouser oder Katie Nagotte begleiteten die grössten Nachwuchstalente durch den Wettkampf im Stadion Letzigrund.

Der UBS Kids Cup ist zurück im Stadion von Weltklasse Zürich. Über 125‘000 Teilnahmen, und dies an mehr als tausend Events, verzeichnete das Nachwuchsprojekt von Swiss Athletics und Weltklasse Zürich in den letzten Monaten. Und nun fand an diesem wunderschönen Samstag auch wieder der grosse Schweizer Final im Stadion Letzigrund statt. 540 Kinder im Alter zwischen 7 und 15 Jahren gaben im Leichtathletik-Dreikampf, bestehend aus den Disziplinen 60-m-Sprint, Ballwurf und Weitsprung, alles im Kampf um Weiten und Hundertstelsekunden. In insgesamt 18 Kategorien wurden dabei die Siegerinnen und Sieger erkoren. Beobachtet wurden sie unter anderem von Karin Keller-Busse, President UBS Switzerland, die sich absolut begeistert vom Einsatz der Kinder und deren Emotionen zeigte. UBS begleitet den UBS Kids Cup seit seiner Entstehung im Jahre 2011 und ist in diesem Jahr auch bereits seit 40 Jahren Sponsor von Weltklasse Zürich. Die Erfolge beider Veranstaltungen stehen im engen Zusammenhang mit dem grossen Engagement der Schweizer Grossbank.

Strahlende Kinderaugen dank den Weltklasse Zürich-Stars
Vom Call-Room über die Live-Übertragung des 60-m-Sprints auf der Grossleinwand bis zur emotionalen Siegerehrung – am Schweizer Final durchliefen die Kids den identischen Ablauf wie die Stars zwei Tage zuvor bei Weltklasse Zürich. Und genau das ist das Ziel der Veranstalter. Sie wollen die nächste Generation inspirieren, dranzubleiben, sich mit viel Lust und Spass stets weiterzuentwickeln. Und vielleicht stehen auch sie einmal bei Weltklasse Zürich am Start wie beispielsweise die am Samstag anwesenden Stars Mujinga Kambundji (Schweizer Rekordhalterin über 200 m), William Jeff Reais (U23-Europameister 2021 über 200 m), Lea Sprunger (400-m-Hürden-Europameisterin 2018) und Ajla Del Ponte (Schweizer Rekordhalterin über 100 m) oder die Olympiasiegerin Katie Nageotte (USA, Stabhochsprung) und die Olympiasieger Ryan Crouser (USA, Kugelstossen) und Emanuel Korir (KEN, 800 m), die den Nachwuchsathletinnen und -athleten fleissig Autogramme sowie Tipps mit auf den Weg gaben.

Bereits seit sechs Jahren arbeiten die Veranstalter im Rahmen des UBS Kids Cups mit Special Olympics zusammen, der weltweit grössten Sportorganisation für geistig beeinträchtigte Athletinnen und Athleten. In drei Stärkekategorien starteten 25 Kinder und begeisterten mit ihrem Einsatz das gesamte Stadionpublikum.

Hochklassige Wettkämpfe – spannende Entscheidungen
Die stärkste Athletin am Schweizer Final kommt aus der Kategorie W13. Xenia Buri vom LC Kirchberg sammelte 2674 Punkte. Damit kam sie bis an 26 Punkte an den UBS Kids Cup-Rekord von Siebenkämpferin Annik Kälin aus dem Jahre 2015 heran. Sie war an diesem Tag auch die schnellste Sprinterin. Die 60 m lief sie in starken 7.75 Sekunden und war damit sogar schneller als die besten Sprinterinnen der älteren Kategorien. Dank einem Ballwurf auf 61.13 m und einem Sprung auf 5.44 m gelang ihr ein überlegener Sieg in ihrer Kategorie mit über 300 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte Riana Gloor (BTV Aarau Athletics). Und Xenia Buri ist auch in den nächsten beiden Jahren noch im UBS Kids Cup startberechtigt.

Bei den ältesten Mädchen gewann Lucia Acklin von der LV Fricktal mit einem Punktetotal von 2527. Damit blieb der Kategoriensieg beim Aargauer Verein. 2019 stand die Clubkollegin Fabienne Hoenke zuoberst auf dem Podest. Vor allem im Weitsprung trumpfte Lucia Acklin mit einem Satz auf genau 6.00 m gross auf.

Ein spannender Zweikampf erlebte das Publikum bei den 11-jährigen Knaben. Leon Betschart (LAR TV Rüti) legte über 60 m in 8.23 Sekunden gegenüber seinem Konkurrenten Niclas Schmid (LV Fricktal) vor. Es war aufgrund der Vorleistungen klar, dass Betschart beim Ballwurf Federn lassen wird, da nicht seine starke Disziplin. Schmid konnte mit 49.83 m gegenüber 36.87 m einen komfortablen Vorsprung herauswerfen. Einen starken Sprung auf 5.24 m reichte Leon Betschart nicht mehr, um den Spiess herumzudrehen. Niclas Schmid blieb um lediglich sieben Punkte auf dem Goldplatz. Es war die knappste Entscheidung um den Kategoriensieg an diesem Schweizer Final.

Die meisten Punkte sammelte Jan Drabik vom KTV Altendorf. Mit 7.42 Sekunden über 60 m, 87.88 m im Ballwurf und 6.71 m im Weitsprung gelang dem Schwyzer ein konstanter Wettkampf. Mit 2753 Punkten steigerte er sich in dieser Saison nochmals um 46 Punkte und lag am Schluss nur 55 Punkte hinter dem UBS Kids Cup-Rekord von Joel Temeng (TV Kloten) aus dem Jahre 2019.

Der erfolgreichste Kanton am Schweizer Final war der Kanton Aargau. Die Aargauerinnen und Aargauer feierten nicht weniger als acht(!) Kategoriensiege und gewannen zusätzlich dreimal Silber und zweimal Bronze.