CORONA

Was du alles zur Saison 2020/2021 wissen musst!

schuh
Der Start der UBS Kids Cup Team Saison wird auf 2021 verschoben
Die Corona-Pandemie beschäftigt unsere Gesellschaft und den Sport weiterhin in grossem negativen Ausmass. Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Massnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) in der Schweiz informiert. Er setzt per sofort u. a. ein Verbot für Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen in Kraft. Das Verbot gilt bis auf weiteres. Die am Mittwoch kommunizierten Massnahmen des Bundesrats, sowie die Verantwortung, die Weltklasse Zürich und Swiss Athletics als Veranstalter des UBS Kids Cup Team tragen, haben erneut umfangreiche Konsequenzen für die Wettkämpfe. In enger Absprache mit UBS wurde entschieden, den Start der UBS Kids Cup Team Saison, dem erfolgreichen Nachwuchssportprojekt im Winter, auf Anfang 2021 zu verschieben. Hauptgrund dafür ist, dass alle Organisatoren eines Wettkampfes im Rahmen des UBS Kids Cup Teams eine angemessene Vorbereitungszeit für die Durchführung benötigen. Dies bedeutet, dass in diesem Jahr leider keine Wettkämpfe im Rahmen der beliebten Winter-Wettkampfserie stattfinden können. Die Gesundheit aller steht mit absoluter Priorität im Vordergrund.

In den kommenden Tagen wird in Absprache mit den betroffenen Veranstaltern der lokalen Ausscheidungen Verschiebungsdaten im Januar, Februar oder März gesucht. Bereits der Frühling und Sommer haben gezeigt, dass Weltklasse Zürich und Swiss Athletics bestrebt sind, Lösungen zu suchen und wenn möglich angepasste Konzepte bieten, die es den Nachwuchsathletinnen und -athleten ermöglichen, sich auch in diesem schwierigen Umfeld sportlich zu betätigten und zu messen. Stand heute gehen wir davon aus, dass im neuen Jahr die UBS Kids Cup Team-Saison gestartet werden kann und die lokalen Ausscheidungen stattfinden werden.

Die Situation rund um das Corona-Virus wird vom UBS Kids Cup-Team laufend beobachtet und neu beurteilt.
Wir danken allen Beteiligten, allen Eltern, Trainern und Kindern für das Verständnis.


Es finden lokale Ausscheidungen statt sowie der Schweizer Final. Die Stufe «Regionalfinals» gibt es diese Saison nicht. Pro lokale Ausscheidung qualifiziert sich jeweils das Siegerteam aller Kategorien direkt für den Schweizer Final am 20./21. März 2021 in Zürich.
Das ist von Veranstaltung zu Veranstaltung unterschiedlich. Die Veranstaltungen sind so konzipiert, dass sie die Bestimmungen des Schutzkonzepts unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und kantonalen oder kommunalen Verordnungen einhalten. Es werden grundsätzlich überall weniger Teams teilnehmen können als in der Vergangenheit.
Nein. Die Veranstalter sind jedoch angehalten, bei Überbuchung in Absprache mit Weltklasse Zürich eine faire Verteilung der Plätze vorzunehmen, damit möglichst viele verschiedene Vereine an einer Ausscheidung teilnehmen können.
Aufgrund der Situation rund um COVID-19 wurde das Reglement so angepasst, dass auch Teams mit weniger als 5 (U14/16) respektive 6 (U10/12) Teammitgliedern kompetitiv sind. Pro Team gibt es ein Streichresultat.
Teams dürfen in jeder Region an jeder beliebigen Ausscheidung teilnehmen. Pro lokale Ausscheidung qualifiziert sich jeweils das Siegerteam aller Kategorien direkt für den Schweizer Final.
Das kommt darauf an, ob an der jeweiligen lokalen Ausscheidung Zuschauer erlaubt sind. Dies ist jeweils auf der spezifischen Veranstaltungs-Seite vermerkt. Es darf jedoch nie mehr als eine Begleitperson pro TeilnehmerIn an die Veranstaltung kommen. Sprecht euch untereinander ab, falls ein Teammitglied mehr als eine Begleitperson mitnehmen möchte. Dann muss ein anderes darauf verzichten. Wenn ihr unsicher seid, fragt am besten direkt beim Veranstalter nach.
Nein. Leider kann es aufgrund Veränderungen der lokalen, regionalen oder nationalen epidemiologischen Lage zu kurzfristigen Absagen kommen. In diesem Fall gibt es keinen Ersatzevent. Auch wird die Veranstaltung nicht verschoben. Ihr könnt aber an jeder beliebigen anderen lokalen Ausscheidung teilnehmen, sofern es noch freie Plätze gibt.
Nein. In der Saison 2020/2021 finden nur lokale Ausscheidungen und der Schweizer Final statt. Pro lokale Ausscheidung qualifiziert sich jeweils das Siegerteam aller Kategorien direkt für den Schweizer Final.
Ja. Der Schweizer Final findet diese Saison sogar an zwei Tagen statt: am 20. und 21. März in Zürich.
Grundsätzlich schon. Jedoch haben noch nicht qualifizierte Teams Vorrang. Sollte es nach Meldeschluss noch freie Plätze haben, dürft ihr aber auch als bereits qualifiziertes Team ausser Konkurrenz starten.
Ja. Alle Mitglieder der Teams, die sich in einer «normalen» Saison für den Regionalfinal qualifiziert hätten, erhalten das beliebte UBS Kids Cup Team PUMA Shirt. Also jeweils die drei bestplatzierten Teams pro Kategorie.
Die Garderoben sind nur in Notfällen zu benutzen (z.B. für einen Tenue-Wechsel während dem Wettkampf). Alle Teilnehmer, HelferInnen und TeambetreuerInnen müssen bereits umgezogen in der Halle erscheinen. Auf das Duschen vor Ort soll verzichtet werden.
Das ist abhängig vom Schutzkonzept des jeweiligen Veranstalters.
Es gilt:
  • Maskenpflicht ab Jahrgang 2008 (ausser im Wettkampf)
  • Wenn möglich Abstand zwischen den Teams halten
  • Contract Tracing: Alle Personenangaben müssen erfasst werden
  • Regelmässig Hände waschen oder desinfizieren
Ja. Alle TeilnehmerInnen, TeambetreuerInnen und Zuschauer müssen eine eigene Maske dabei haben.
Nein. Ab Jahrgang 2008 gilt eine generelle Maskenpflicht (ausser für die TeilnehmerInnen im Wettkampf). Von der Maskenpflicht ausgenommen sind lediglich Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Gesichtsmasken tragen können.
Diese werden 14 Tage lang aufbewahrt und anschliessend vernichtet. Die Daten dürfen zu keinem anderen Zweck verwendet werden, ausser für das allfällige Contact Tracing durch die kantonalen Behörden.
Dieses wird spätestens 3 Wochen vor der Veranstaltung auf der Website des Veranstalters und/oder auf der jeweiligen Unterseite auf der UBS Kids Cup Team Website aufgeschaltet.
Nein. Wer Symptome verspürt (Husten, Halseweh, Kopfweh) muss zuhause bleiben und darf nicht am Wettkampf erscheinen. Das Reglement wurde auf diese Saison hin so angepasst, dass auch Teams wettkampffähig bleiben, die kurzfristig auf ein Teammitglied verzichten müssen (ein Streichresultat pro Team).