UBS Kids Cub Blog

Indoor-Aktivitäten für Kinder an regnerischen Tagen

Auch an regnerischen Tagen würden wir alle am liebsten draussen aktiv sein. Aber manchmal kommen wir nicht umhin, den einen oder anderen Tag drinnen zu verbringen. Und dann kommt neben dem Lesen unzähliger Bücher, dem gemeinsamen Spielen von Brettspielen, dem Malen und Zeichnen doch irgendwann der Zeitpunkt, an dem alle unruhig werden. Die Kinder fangen an, sich gegenseitig schreiend im Kreis und durch das Haus zu jagen. Wir verstehen diese Herausforderung im Alltag. Genau das ist der Zeitpunkt, an dem diese Liste mit Ideen für Inhouse-Aktivitäten den Tag retten wird.

1. Sumo ringen

Wenn die Kinder drinnen etwas Dampf ablassen müssen, räume einen Platz im Wohnzimmer frei und polstere alle Ecken mit Kissen. Lasse die Kinder jeweils ein altes T-Shirt von dir anziehen und stopft dieses vorne und hinten mit Kissen aus. So gut geschützt kann‘s schon mit dem legendären Ringkampf der Energiebündel losgehen. Versuche, dein eigenes Lachen zurückzuhalten, während du den Sumo-Kampf leitest.

2. Indoor-Schneeballschlacht

Knülle Zeitungsschnipsel zu Kugeln zusammen – etwa so gross, wie Schneebälle. Umwickle diese Kugeln mit Tesafilm oder Klebeband, bis sie vollständig bedeckt sind. Befestige dann genügend Watte aus dem Badezimmer um die Bälle herum, damit diese weich und ohne Kanten sind. Voilà – deine ganz eigenen Schneebälle für zu Hause! Jetzt müssen du und deine Rabauken nur noch mit Kissen und Decken eine Festung bauen, die ihr dann vor den heranfliegenden Bällen verteidigen könnt!

3. Indoor-Parcours

Der Klassiker: Das grosse Parcours-Spiel darf nicht fehlen! Ob durch Tunnel krabbeln, die durch das Auflegen von Decken auf Stuhllehnen entstehen, durch das Wohnzimmer über Kissen hüpfen, Himmel und Hölle spielen, ins Schlafzimmer rennen, um zehn Mal auf dem Bett zu hüpfen, oder Gummibärchen zielsicher in eine Blechdose quer durch die Küche werfen – lasst eurer Fantasie für den hauseigenen Parcours freien Lauf!

Mit ein wenig Kreativität können Haushaltsgegenstände plötzlich zu Challenges und Aktivitäten für die ganze Familie werden. Schreibt die Siegespunkte oder benötigten Zeiten für das Absolvieren der Runden auf und schaut, wer am Ende die Nase vorn hat! Und das Beste: Der Gewinner oder die Gewinnerin darf alle Gummibärchen essen. Achtung! Fertig! Los!

4. Selbstgemachter Handabdruck-Twister

Hier ist ein tolles Spiel für die ganze Familie: Es sind alle daran beteiligt, das Spiel zuerst zu basteln, und danach gemeinsam zu spielen. Um die Twister-Matte herzustellen, kannst du ein altes, helles Bettlaken zerschneiden oder als Alternative grosse Stücke Karton zusammenkleben – eine gute Möglichkeit, den überflüssigen Karton der vielen Online-Bestellungen zu nutzen! Eine traditionelle Twister-Matte ist etwa 150 cm x 150 cm gross, aber wenn die Kinder noch klein sind, kann die Mattengrösse auch reduziert werden.

Mit Fingerfarben in vier verschiedenen Farben können alle bei der Gestaltung mithelfen: Malt eure Hände an und macht farbige Abdrücke in jeweils einer Reihe. Die Matte hat vier Reihen mit sechs Farbpunkten. Noch trocknen lassen und schon kann‘s losgehen.

Den Spinner kannst du, wenn du kreativ bist und gerne bastelst, einfach aus Karton herstellen: Schneidet einen Kreis aus und malt Punkte in den vier Farben sowie Hände und Füsse darauf. Die Nadel, ebenfalls aus Karton, befestigt ihr mit einer Schnur, die durch die Nadel und die runde Scheibe aus Karton geht – und schon könnt ihr lostwisten!

Wenn ihr den Spinner nicht basteln wollt, könnt ihr auch eine der kostenlosen Twister-Spinner-Apps herunterladen. Macht ein paar coole Fotos von all den verrückten Positionen, um sie den Grosseltern zu schicken. Achtung: Verknotungsgefahr!

5. Baut ein Spielhaus oder ein Raketenschiff aus Pappe

Besorgt euch einen grossen Kühlschrankkarton bei einem örtlichen Bauunternehmen, einem Möbelhaus oder einem anderen Grosshandelslager – diesen bekommt ihr oft gratis! Klebt das eine Ende zu und verstärkt die Seiten mit Klebeband. Dann hilfst du deinen Kindern, eine Türe sowie ein Fenster auszuschneiden. Ermutige die Kleinen, mit Dingen wie Schnur, Flaschendeckel, Toilettenpapierrollen und anderen wiederverwertbaren Materialien Bedienelemente anzukleben. Und schon können die Kinder in den Weltraum losdüsen oder Besuch in ihrem kleinen Häuschen empfangen!

Wenn man drinnen festsitzt, bedeutet das nicht, dass die Kinder und die Eltern keinen Spass haben und Energie loswerden können. Mit nur ein wenig erfinderischer Planung wird jeder im Haus beschäftigt sein – und die Kreativität sowie der Geist werden angeregt!

Dies sind nur ein paar unserer Lieblingsaktivitäten für Kinder im Haus. Und wenn diese nicht ausreichen, findet ihr auf unserer Website eine Anleitung in Form eines eBooks mit vielen weiteren Ideen, wie man den Sportspass zu sich nach Hause holen kann.